Hyper-V

Mit dem „Windows Server 2012 Hyper-V“ ist der neue Star am Virtualisierungshimmel. Als Gastssystem kommen Windows 2003 R2, Windows 2008, Windows 2012 sowie einige Linux Derivate eingesetzt werden. Das Management des Hyper-V kann einfach über einen Windows Client erfolgen. Mehrere Hyper-V Server können zu einem Cluster verbunden werden, um die Ausfallsicherheit zu erhöhen.

Servervirtualisierung

Nutzen Sie die Kosteneinsparungen durch Virtualisierung und maximieren Sie die Serverhardwareinvestitionen durch Konsolidierung der Server als virtuelle Computer auf einem physischen Host. Hyper-V führt mehrere Betriebssysteme, darunter Windows, Linux und andere, parallel auf einem Server aus. Windows Server 2012 R2 erweitert die Funktionen Hyper-V um zusätzliche Features und unvergleichliche Skalierbarkeit für Hostprozessoren und Arbeitsspeicher.

Speicher

Unabhängig von der Speicherplattform sind die dort gespeicherten Daten das Fundament Ihres Unternehmens. Mit Windows Server 2012 R2 können Sie die vorhandenen Speicherinvestitionen wie SANs optimieren. Ausserdem können Sie mithilfe von Hardware nach Industriestandard und Windows Server 2012 R2 skalierbare, hochverfügbare Hochleistungsspeicherlösungen erstellen. Mit Windows Server 2012 R2 wird sichergestellt, dass der Speicher kontinuierlich verfügbar bleibt, sodass die Dienste auch kontinuierlich verfügbar sein können.

Netzwerk

Sie können ein gesamtes Netzwerk als einzelnen Server verwalten und erhalten somit die Zuverlässigkeit und Skalierbarkeit mehrerer Server bei geringeren Kosten. Durch die automatische Umleitung bei Speicher-, Server- und Netzwerkfehler bleiben die Dateidienste bei minimal bemerkbarer Ausfallzeit online. Zusammen mit System Center 2012 R2 kann Windows Server 2012 R2 eine softwaredefinierte End-to-End-Netzwerklösung für öffentliche, private und Hybrid Cloud-Implementierungen bereitstellen.

Virtuelle Desktopinfrastruktur

Mit Windows Server 2012 R2 ist die Bereitstellung virtueller Ressourcen auf allen Geräten noch einfacher. VDI-Technologien bieten einfachen Zugriff auf eine im Rechenzentrum ausgeführte umfangreiche, genaue Windows-Umgebung von nahezu jedem Gerät. Über Hyper-V und Remotedesktopdienste bietet Microsoft drei flexible VDI-Bereitstellungsoptionen in einer Lösung: gruppierte Desktops, persönliche Desktops und Remotedesktopsitzungen.